08.02.2016 | Pressemitteilungen

Gemeinderat: Wahl der Stellvertreter des Bürgermeisters

 

Der Neckartenzlinger Gemeinderat hat in seiner letzten Gemeinderatssitzung Jochen Baral (SPD) als 1. stellvertretenden Bürgermeister und Robert Koch (SPD) als 3. stellvertretenden Bürgermeister gewählt.

Es war zu erwarten, dass der Gemeinderat einen nicht unbequemen Kollegen aus seiner Mitte ins Rennen schicken würde. Von vornherein wussten so manche Zuhörer, dass es keine lange Debatte geben wird, denn der Neckartenzlinger Gemeinderat hat inzwischen gelernt, wie er solche Angelegenheiten meistern kann, ohne sein Gesicht zu verlieren. Eigentlich zeigten sich die Gemeinderäte im Sitzungssaal sehr ruhig, keine Spur von Unruhe oder Nervosität bzw. Spannung. Es sah ganz nach einer ersten Routinesitzung im Jahr 2016 aus. Die aufmerksamen Zuhörer verfolgten mit Spannung, wer nun den bisherigen Posten von Gemeinderat Jürgen Schöllhammer übernehmen wird. Ihm folgt nun für den Rest der laufenden Legislaturperiode Jochen Baral (SPD) im Amt, der wie auch Jürgen Schöllhammer bis dato von Georg Adler (CDU) und Robert Koch (SPD) vertreten werden wird. BM Herbert Krüger begründete anschließend seinen Austritt aus der SPD und seinen Eintritt zu „Alfa“, einem Ableger der AfD.

 

Unser Bild zeigt von links nach rechts den neu gewählten 1. Stellvertretenden Bürgermeister Jochen Baral (SPD), den 2. Stellvertretenden Bürgermeister Georg Adler (CDU) und den 3. Stellvertretenden Bürgermeister Robert Koch (SPD), daneben Bürgermeister Herbert Krüger (rechts).


Viele Bürger bedankten sich telefonisch beim SPD-Vorstand für die einstimmige Wahl der beiden SPD-Kandidaten Jochen Baral zum 1. stellvertretenden Bürgermeister und Robert Koch zum 3. stellvertretenden Bürgermeister.

06.02.2016 | Pressemitteilungen

Zukunftslabor in Nürtingen

 

„Parteien als Ort der Diskussion und Ideenfindung“ SPD-Kandidat Sebastian Schöneck lud zum Zukunftslabor „Wir ziehen an einem Strang“

Wie hält unsere Gesellschaft auch in Zukunft zusammen? Mit dieser Leitfrage eröffnete Landtagskandidat Sebastian Schöneck das „Zukunftslabor“ am vergangenen Freitag im kath. Gemeindehaus St. Johannes Nürtingen. Über 40 Gäste waren der Einladung der Jusos und der AG60+ in der SPD gefolgt, um über Generationen hinweg ins Gespräch zu kommen. In den Handlungsfeldern Mobilität, Wohnen, Familie und Arbeit spannen sie an diesem Abend an zukunftsfähigen Ideen. Der Parteienwettstreit im Wahlkampf sei das eine, so Sebastian Schöneck zur Veranstaltungsidee. Vielmehr müssten Parteien jedoch wieder zu Orten der Diskussion über unsere gesellschaftliche Zukunft werden.
An verschiedenen Tischgruppen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit ihre Sicht auf aktuelle Probleme, aber auch eigene Ideen einzubringen, die anschließend dem Plenum als Diskussionsgrundlage vorgestellt wurden. Bei der Mobilität von Morgen stünde ein zuverlässiger und auch in ländlichen Regionen regelmäßig verkehrender ÖPNV im Mittelpunkt, berichtete Kreis-rat Michael Medla als Tischmoderator. Durch die Finanzierung mittels eines umlagefinanzierten Bürgertickets könnten deutlich stärkere Umstiegsanreize geschaffen werden.
Im Bereich des Wohnens liege der Fokus auf der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, neuen Wohnformen und einem Denken im Quartier als Lebensraum, fasste Beate Schweins-berg-Klenk vom AG60+-Kreisvorstand zusammen. Familie als partnerschaftliche Aufgabe war für Isabel Cademartori vom Juso-Landesvorstand ein Grundanliegen. Familienpolitik sei damit zuallererst eine Frage der Haltung. Flexibilität in der persönlichen Lebensgestaltung könnte ein Lebensarbeitszeitkonto mit sich bringen, bei dem jedem freigestellt wäre, über eigene Erwerbs- und Familienphasen zu entscheiden. Auch das Thema Arbeit stand ganz unter dem Zeichen der Vereinbarkeit mit Leben und Familie. Dabei die Sicherheit eines Arbeitsplatzes an erster Stelle, so Tischmoderator Max Czipf, Jugendsekretär der IG Metall. Eine gemeinsame Rentenkasse für alle könnte die Angst vor Altersarmut ebenso mindern, wie die Eindämmung von unbegründeten Befristungen und Leiharbeit.
„Wir dürfen künftig nicht mehr so stark in getrennten Politikfeldern denken“, bilanzierte SPD-Landtagskandidat Sebastian Schöneck. Rente, Familien, Arbeit, Pflege – viele Themen seien eng miteinander verwoben, weshalb integrierte Konzepte wie eine Arbeitsversicherung oder ein Lebensarbeitszeitkonto künftig mehr Aufmerksamkeit verdienen. Jenseits der weitreichen-den Ideen nehme er aber handfeste Projekte wie das Landessemesterticket, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle und den Ausbau der frühkindlichen Bildung als wichtige Forderungen mit für die Wahl am 13. März. Das Experiment Zukunftslabor sei durch den Aus-tausch der verschiedensten Lebensperspektiven besonders fruchtbar gewesen. Auch künftige wolle die SPD mit solchen Formaten weiter an der „Mitmachpartei“ arbeiten.

17.04.2015 | Pressemitteilungen

Kleine Wanderung mit dem SPD-Ortsverein

 

Kleine Wanderung mit dem SPD-Ortsverein Neckartenzlingen 

Alle Wanderfreunde, SPD-Mitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen zu einer kleinen Wanderung am 1. Mai. Diese Wanderung führt um 13.00 Uhr vom Parkplatz Melchiorfesthalle aus in Richtung Sportheim im Heiligen Bronn und weiter Richtung Neckartailfingen durch die Unterführung der B 27 zum Aileswasen und über die Liebenau-Schule, die Reutlinger Straße über die Neckarbrücke, vorbei am alten Rathaus. Von dort geht es linker Hand in die Tübinger Str. 4 zum privaten Ortsmuseum von Karl Heinz Wezel. 
Wir werden zuerst das Museum besichtigen und anschließend in gemütlicher Atmosphäre auf dem Grillplatz beim Ortsmuseum gemeinsam das mitgebrachte Grillgut grillen und verzehren. Für Getränke ist vorgesorgt.

Kontaktpersonen:

Mundy Hassan, Tel. 07127/31095

Dr. Valentin Schoplick, Tel. 07127/34441

Rudolf Bachmann, Tel. 07127/35948


Diejenigen, denen es aus zeitlichen Gründen nicht möglich sein wird, ihr Grillgut am Tag zuvor einzukaufen, können wir mit entsprechendem Grillgut aushelfen. Wir bitten jedoch um einen kurzen Anruf. Auch solche Teilnehmer, die gehbehindert sind, haben die Möglichkeit, bei einer Fahrgemeinschaft mitzufahren.
Der Rückweg von Neckartailfingen nach Neckartenzlingen ist zwischen 19.00 bzw. 20.00 Uhr vorgesehen. Sollte das Wetter regnerisch werden, wird das Grillen unter Dach im Ortsmuseum stattfinden. 

Auf Ihre Teilnahme freut sich Ihr SPD-Ortsverein Neckartenzlingen.


SPD-Pressereferent Nihat Er

Europa

europa-pse

 

Organisationen

verdi_gross

igmetall_banner gross

Besucher

Besucher:465115
Heute:27
Online:1

JUSOS-Organisationen

attac-banner

Nachrichten aus Baden-Württemberg

Hier stehen die wichtigsten Termine aus Baden-Württemberg

Downloads

Partei

Veranstaltung

NEWSTICKER

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von websozis.info